Die EU-Datenschutz-Grundverordnung verlangt ausdrücklich die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf Internetseiten. My-Klettern verwendet Session-Coockies. Diese dienen nicht dazu, Benutzeraktivitäten zu verfolgen oder speichern. Session-Coockies sind notwendig, um Accounts zu personalisieren und Funktionen zu realisieren. Weiter werden von Werbepartnern Drittanbieter-Coockies gesetzt. Auf diese und deren Auswertung haben wir keinen Einfluss. Drittanbieter-Coockies können in den Browsereinstellungen gesperrt werden. Mit der Nutzung von My-Klettern stimmst Du dem Setzen von Coockies und der Datenschutzerklärung zu.

Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung >>



Der Datenschutzerklärung und dem Setzen von Coockies zustimmen           Der Datenschutzerkärung widersprechen

Anzeigen 

Klettertopos

Klettertopo

Einlogen
eMail Adresse:

Passwort:


Kostenlos registrieren
Vorname:

Nachname:

eMail:

X7 eingeben:

AGB zustimmen




Hier werben >>



Kletterforum:
Klettern Sicherung
Kletterausrüstung
Klettern Sicherheit
Klettern Kinder
Kletterspiele

    Neue Beiträge         Beliebte Themen         Plauderecke         Kletterinfos         Kletterpartner         Outdoorsport         Organisatorisches    


Rechtsprechung Bouldern


Kletterforum -> Plauderecke
AutorNachricht
Anna Witt  





Beiträge: 970
Beitrag vom: 06.03.2016 - 10:12     


Ich habe jetzt lange im Netz gesucht, finde aber nichts Aussagekräftiges: In unserer Boulderhalle ist es mittlerweile üblich, dass Kinder von 0 - 6 Jahren unbeaufsichtigt unter den Boulderern über die Matten rennen und toben. Die Eltern bouldern selber und haben ihre Kinder überhaupt nicht im Blick. Auf freundliche Bitten hin ändert sich gar nichts, wird man etwas deutlicher rennen die Eltern zum Vereinsvorstand, der uns daraufhin tadelt, es für hinzunehmen erklärt, dass Kinder unter uns durch rennen, und den "Tip" gibt, dann halt nur noch leichte, also kontrollierbare Boulder zu machen.
Einige Monate vorher hatte ich den Vorstand schon auf die sich verschärfende Situation hingewiesen und ihm vorgeschlagen, doch mal in einer Rundmail auf die Gefahren und Regeln für Kinder hin zu weisen. Das hat er natürlich nicht gemacht.
So weit so sch..., aber mir geht es eigentlich um eine rechtliche Frage:
1. Wie sieht es strafrechtlich aus, wenn ich auf ein Kind falle und es verletzte oder töte?
2. Besteht ein Unterschied zu einem geschädigten Erwachsenen?
3. Ändert sich die Situation zu meinem Guten (,weil ich gewarnt habe) oder Schlechten (, weil ich damit ja offensichtlich die Gefahr erkannt hatte), wenn ich vorher drauf hin gewiesen habe?
4. Greift ein Haftungsausschluss, so dass ich wenigstens keine finanziellen Folgen zu erwarten habe?
5. Kann ich im Gegenzug die Eltern auf Schmerzensgeld verklagen?
Und noch einmal präventiv gedacht:
Gibt es eine Möglichkeit die ganz renitenten Eltern wegen Kindeswohlgefährdung beim Jugendamt an zu zeigen? Schliesslich gefährden sie ja regelmässig und wissentlich das Leben ihrer Kinder.
Ich und viele andere sind uns ziemlich sicher, dass in dieser Halle bald etwas passiert. Ich habe so eine Gefährdung von Kindern noch nie in diesem Ausmass in einer Boulderhalle gesehen... und auch noch nie so einen Vorstand! Es wäre echt interessant im Voraus zu wissen, wie so ein Unfall rechtlich zu bewerten ist.
Seitenanfang  

Die 122 Antworten lesen und mitdiskutieren >>





Klettern | Bouldern | Bergsteigen | Kletterforum | Kletterpartner | Klettertraining | Kletterhallen | Kletterlinks | Klettertopo | Kletterführer
Kletterurlaub | Arco | Frankenjura | Pfalz | Ettringen | Fontainbleau | Ith | Wettkampfklettern | Kletterwettkampf | Klettermeisterschaft




klettern | ihre werbung | presseinfo | kooperationen | kontakt | impressum | agb | datenschutz       (C) Noell Design

         Sitemap - Partner - Links - Kletterpartner - Klettern - Routendatenbank - Kletterforum - Kitesurfen - Web Tricks - Klettertopo - Kletterführer         











Neue Beiträge im Kletterforum4 Tipps rund umd Klettern, Bouldern, Klettertraining, Kletterforum, Kletterfotos Extremklettern.de auf Facebook